Aus Fußballern werden Leseratten

Erstellt von Max Englert 02.04.2015

Starker Auftakt in Mannheim

Das Runde muss ins Eckige

Buchvorstellung in ungewöhnlicher Location

Fan von Kick & Read: Stephan Brandhuber

Mit dem diesjährigen Lesecamp Kick & Read schickte "Anpfiff ins Leben" seine Teilnehmer auf eine Zeitreise zurück zum Wunder von Bern. Die vier prall gefüllten Tage überzeugten schließlich auch die größten Lesemuffel.

„Mir gefällt es hier sehr gut, nur mit Büchern kann ich wenig anfangen.“ So lautete das erste Fazit des elfjährigen Joshua Völker aus Speyer. Wenige Stunden später allerdings sah das schon völlig anders aus.

 „Das Fußballquiz in der Kirche war echt spannend und das Buch scheint doch ganz cool zu sein“, sagte der Nachwuchskicker und musste sich selbst eingestehen, dass Bücher doch nicht so doof sind wie anfangs befürchtet. Erst recht nicht, wenn die Geschichte mit Fußball zu tun hat. Die Intention von „Anpfiff ins Leben“ Kinder neben dem Sport für das Lesen zu begeistern, scheint auch in diesem Jahr voll aufgegangen zu sein.

Rund 60 Kinder aus allen Förderzentren versammelten sich am vergangenen Montag, den 30. März 2015 im Förderzentrum Mannheim, um gemeinsam das diesjährige Kick & Read-Feriencamp von „Anpfiff ins Leben“ zu eröffnen. Die Vorfreude unter den Kindern war spürbar groß. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde durch „Anpfiff ins Leben“-Mitarbeiter Markus Zegowitz, der auch in diesem Jahr als Gesamtkoordinator von Kick & Read agierte, durften die Mädchen und Jungen ihrer Energie endlich freien Lauf lassen. Bei anspruchsvollen Fußballübungen wie einem Dribbelparcour oder Dosenkopfball, aber auch beim Wörterrätsel, waren stets Körper und Geist der Kinder gefordert. „Im Dosenkopfball war ich noch der Schlechteste, aber dafür hab ich im Slalomlauf richtig abgesahnt“, strahlte Nachwuchskeeper Jan Balzhäuser  vom Förderzentrum Gimbsheim. Und auch Sabrina Maier aus Hoffenheim wollte nicht mehr runter vom Feld. „Die verschiedenen Spiele machen alle mega Spaß. Von mir aus können wir noch länger auf dem Platz bleiben.“

 

Im Anschluss an die erste Trainingseinheit und einem gemeinsamen Mittagessen ging es für alle Beteiligten weiter in die nahegelegene Pauluskirche, um sich auf die Spuren von Sepp Herberger zu begeben, der eine Hauptrolle im diesjährigen Buch „Die Zeitdetektive- Das Wunder von Bern“ einnimmt. Gemeinsam mit Martin Willig, den Fanbeauftragten des SV Waldhof Mannheim, stellte Markus Zegowitz den Kindern spannende Fragen rund um das Thema Fußballnationalmannschaft und gab erste Einblicke in die Lektüre, um die Kinder an die Geschichte heranzuführen.

An den darauffolgenden Tagen kehrten die Teilnehmer an die einzelnen Förderzentren zurück, um die Geschichte in kleineren Gruppen intensiv zu vertiefen und den Ball über das Grün zu jagen.  Auch der Projektsponsor Stephan Brandhuber, Sparkasse Heidelberg, ließ es sich nicht nehmen, die Camp-Teilnehmer im Förderzentrum Heidelberg  persönlich zu besuchen und ein wenig aus dem Buch vorzulesen. „Das Interessante für mich ist diese Begeisterung der jungen Sportler und die Konzentration beim Vorlesen war phänomenal, damit habe ich in dieser Form nicht gerechnet“, sagte der Marketingleiter und zeigte sich begeistert.

(Die Sparkasse Heidelberg war auch in diesem Jahr Hauptsponsor von Kick & Read und ist als langjähriger Partner von „Anpfiff ins Leben“ ein wichtiger Förderer von Veranstaltungen.)

Max Englert