Bücher und Fußball im Einklang - Kick & Read 2021

Erstellt von Christopher Benz 07.09.2021

Eine spannende Kombination aus Lesen und Fußballspielen gab es über die Sommerferien an drei Anpfiff ins Leben-Jugendförderzentren. Das längst etablierte und allseits beliebte Ferienprogramm Kick & Read fand letzte Woche in Walldorf und Mannheim sowie Ende Juli in Speyer statt.

Es hätte keine bessere Woche sein können, um das Kick & Read Ferienprogramm in Walldorf durchzuführen. Von Dienstag bis Freitag herrschte tolles Wetter, die Gesichter der Kinder und Betreuer strahlten verständlicherweise um die Wette. Das galt allen voran für Petya Ivanova, Koordinatorin Schule/Beruf/Soziales am Standort Walldorf. Sie berichtete: „Wir haben uns riesig gefreut, endlich mal wieder ein Feriencamp vor Ort ausrichten zu dürfen. Dafür ist es wirklich an der Zeit gewesen. Ich bin einfach nur froh und dankbar.“ Während der vier Tage erhielt sie Unterstützung von Nachhilfe-Lehrer Christian Schmidt sowie den neuen FSJlern Linus Adler und Jannik Rößler.

Als Lektüre hätte es kein aktuelleres Werk sein können als Alarm im Polarmeer – Das Klima-Mitmach-Buch für Kinder von Kerstin Landwehr. Jeden Morgen um 10 Uhr trafen die Teilnehmer in Walldorf ein, lasen zusammen im Buch und besprachen gemeinsam die wichtigsten Inhalte. Schmidt zeigte außerdem verschiedene Videos, die die Problematik des Klimawandels anschaulich darstellten. Die Kinder saugten die Informationen förmlich auf und gaben hinterher ihr neu erlangtes Wissen freudig wieder. „Wir haben gelernt, dass kein Plastik ins Meer gelangen soll, weil sich darin Tiere verfangen können“, berichtete der zehnjährige Elias und fügte stolz hinzu: „Darauf achte ich aber ohnehin schon seit der 1. Klasse.“

In Mannheim drehte sich alles um das runde Leder. Fußballstar 3: Champions wie wir, heißt das Buch, das von einer Gruppe aus U11-Spielern während der Woche bearbeitet wurde. Daniel Hecht, Koordinator Schule/Beruf/Soziales, Jonas Welz, Pädagogischer Mitarbeiter des SV Waldhof Mannheim, sowie Bufdi Yannick Laier kümmerten sich von Montag bis Freitag um die Kids.

„Wir haben immer gemeinsam gelesen und dann zusammen entschieden, mit welchem Handlungsstrang wir weitermachen wollen“, erläutert Hecht den täglichen Ablauf. In dem Buch von Autor Fabian Lenk muss an bestimmten Stellen entschieden werden, wie die Geschichte weitergehen soll. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Welz hat dabei harmonisch getroffene Entscheidungen der Teilnehmer festgestellt: „Die Kids haben immer ausführlich darüber gesprochen und sind dann gemeinsam zu einer Lösung gekommen.“

Erst lesen, dann Fußball spielen

Neben dem Lesen durfte natürlich auch das Kicken nicht zu kurz kommen. Hecht hat dies praktischerweise mit dem Mannschaftstraining der U11 verbunden: „An drei Tagen der Woche hatten sie ohnehin Training, deshalb haben wir vorher immer gelesen und an den beiden anderen Tagen von 10 bis 14 Uhr unser Programm absolviert.“

Einen wahren Klassiker gab es in Speyer zu schmökern. Das Sams Band 1: Eine Woche voller Samstage von Paul Maar. Für Jan Kamuf, Koordinator Schule/Beruf/Soziales in Speyer, ist dieses Buch eine Herzensangelegenheit. „Wir haben die Kinder abwechselnd laut vorlesen lassen und dabei war es beeindruckend zu erleben, wie sie nach und nach ihre Scham abgelegt haben und gleichzeitig sicherer im Lesen wurden“, sah er eine kontinuierliche Verbesserung im Laufe der fünf Tage. Der Kurs fand bereits Ende Juli statt, da in Speyer früher Sommerferien waren.

Beim Fußballspielen legten Kamuf und Co. neben dem Kicken ihre Schwerpunkte auf Technikinhalte in Kombination mit Finten. Immer von 9 bis 12.30 Uhr hatten die Sieben- bis Zehnjährigen Programm. Jan Kamuf bereitete die Woche wie den Kids viel Freude. „Sie haben das gesamte Buch mit seinen 130 Seiten gelesen und durften sich gleichzeitig mit vollem Engagement auf dem Fußballplatz austoben –so sieht eine perfekte Ferienwoche aus.“