JFZ-Challenges als Abwechslung während des Lockdowns

Erstellt von Maximilian Hell, Simon Stark 19.05.2021

Anpfiff ins Leben möchte neben der sportlichen Weiterentwicklung der jungen Spielerinnen und Spieler vor allem auch das soziale Miteinander fördern. An diesem Ziel arbeiten Trainer, Jugendkoordinatoren und die Verantwortlichen des Förderbereichs Sport bei Anpfiff ins Leben gemeinsam. Dass Physical Distancing nicht gleich Social Distancing bedeutet, bewiesen viele Trainer in unseren Jugendförderzentren in den letzten Wochen auf ganz besondere Weise.

Um ihre Spielerinnen und Spieler trotz Lockdown in ihren Fertigkeiten zu fördern und sich dabei mit den anderen messen zu lassen, entwickelten einige Trainer kreative Aufgaben für die Teams. Aus diesen Ideen konzipierten die Verantwortlichen des Förderbereichs Sport abwechslungsreiche Bewegungs-Challenges für die verschiedenen Altersgruppen – Grundlagen-, Aufbau und Leistungsbereich – und stellten sie dann allen Trainern zur Verfügung.

Die Challenges wurden dem Anforderungsniveau der jeweiligen Altersklasse angepasst und entsprechend in verschiedene Ausübungsformen umgewandelt. Ziel war es, das Angebot so zu gestalten, dass die Trainer mit genügend Spielraum selbst entscheiden konnten, welche Aufgabe in welcher Form zum Team passt. Die Teilnahme an den Challenges mit Namen wie „Ballkünstler“, „Staffel-Marathon“, „Rocky“ und vielen weiteren war für alle Kinder und Jugendlichen freiwillig. Zusammen mit den regelmäßigen Athletik-Einheiten bildeten die durchgeführten Challenges eine Basis, um den Kontakt der Kinder und Jugendlichen untereinander, aber auch mit ihren Trainern aufrechtzuerhalten. Zudem konnten so das Gefühl des Zusammenhalts, vor allem aber auch die Motivation und der Spaß gefördert werden.

Einen Zusammenschnitt der eingeschickten Videos gibt es auf unserem YouTube-Kanal unter diesem Link.

Eine Auswahl der besten Challenges diente Anpfiff ins Leben dem Team Sport dann zum Aufruf eines internen Wettbewerbes. Die Jungs und Mädels aus Walldorf, Mannheim, Speyer, Ludwigshafen, Gimbsheim und Heidelberg wurden aufgefordert, an diesem Wettbewerb teilzunehmen, um am Ende einen Gesamtsieger zu ermitteln. Und dieser steht nun fest: das JFZ Mannheim! Den Nachwuchskickern des SV Waldhof Mannheim wird, sobald es möglich ist, ein Grillfest spendiert.

Vier Wochen lang galt es für die jungen Spielerinnen und Spieler, wöchentlich eine Aufgabe zu erfüllen, die von jeder Altersklasse und damit jeder Mannschaft bewältigt werden konnte: von Joggen in Woche 1 über Wandsitzen und Balljonglage zu Reverse Plank in Woche 4. Die addierten Kilometer bzw. der beste Wert der einzelnen Aufgaben mussten jeweils bis freitagabends an den Trainer geschickt werden. Diese notierten das Mannschaftsergebnis und übermittelten es an ihren Jugendkoordinator.

Insgesamt wurden in den Zentren 15.062,88 km gelaufen. Auch in den anderen Disziplinen kamen tolle Ergebnisse zustande. Mit einer Teilnahmequote von bis zu 90% der Mannschaften war die Motivation, endlich wieder an einem sportlichen Wettkampf teilzunehmen, deutlich sichtbar. Mit den aktuell wieder anlaufenden Teamtrainings unter Einhaltung der Hygieneregeln und einem optimistischen Blick auf die neue Saison können sich alle wieder auf ihren Lieblingssport freuen.