Sports & Read 2022: Projektprüfung mit der Max-Weber-Schule Sinsheim

Erstellt von Lena Koppert 18.05.2022

Die Klasse plant ein abwechslungsreiches Camp mit einer Mischung aus Bewegung, Kreativität und einem Bezug zum Buch „König Guu“.

Seit mehreren Jahren besteht zwischen der Max-Weber-Schule in Sinsheim und Anpfiff ins Leben e.V. eine Kooperation. Zum wiederholten Male übernahm der Anpfiff-Pavillon die Rolle des Themengebers für die Projektprüfung des Sportkollegs. Diese ist ein Teil der Abschlussprüfung und beinhaltet die Planung, Ausarbeitung und Präsentation eines fiktiven Ferienprogramms.

Die Aufgabe der Schüler war es, ein ideenreiches und ganzheitlich durchführbares Konzept zur Umsetzung unseres Osterferiencamps für Kinder zwischen 8 und 11 Jahren zu erstellen. Vorgegeben war das Buch „König Guu“, ebenfalls standen die Räumlichkeiten fest. Das Camp fand rund um den Anpfiff-Pavillon in Hoffenheim statt. Die Klasse hatte jeweils in Kleingruppen die Aufgabe ein abwechslungsreiches Camp mit einer Mischung aus Bewegung, Kreativität und einem Bezug zum Buch zu planen. Die Ausarbeitung sollte möglichst präzise und realistisch erfolgen, damit es uns möglich war, so viele Ideen und Vorschläge wie möglich zu übernehmen.

Zunächst fand die Prüfungseröffnung innerhalb der Klasse der Max Weber Schule statt. Im Anschluss daran hatten die Schüler die Möglichkeit, uns virtuell Fragen zur Aufgabenstellung zu stellen. Die Klasse hatte dann eine Woche Zeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen, offene Fragen zu klären, die Osterferien theoretisch zu planen und die Ausarbeitungen zu schreiben.

Nach der Durchsicht der Ausarbeitungen fand die Präsentationsprüfung mit anschließendem Feedback statt. Es war beeindruckend zu sehen, was für tolle Ideen eingebracht wurden. Die tolle Ausarbeitung und Erstellung von Material rund um das Thema „König Guu“, machte uns die Umsetzung des Projekts umso leichter. Von den Schülern wurden sowohl tolle Spiele als auch Bastelangebote und Rätsel passend zum Buch erstellt. Die Schüler waren bei der Durchführung des Projekts nicht dabei. Nach den Osterferien gab es eine Nachbesprechung mit den Schülern, damit wir ihnen rückmelden konnten, welche ihrer Vorschläge und Ideen wir umgesetzt beziehungsweise wieso wir auf manches verzichtet haben.