Tolle Atmosphäre bei Amputierten-Fußball-Bundesliga in Vordorf

Erstellt von Christian Heintz 11.10.2021

Foto (c) Ralf Kuckuck

„Wir haben uns am Wochenende einiges vorgenommen und die Mannschaft hat das gegen stark aufspielende Gegner sehr gut umgesetzt“, zeigte sich Hoffenheims Trainer Claus Bender am Sonntagnachmittag sichtlich zufrieden. Vorangegangen waren der 3. und 4. Spieltag der Amputierten-Fußball-Bundesliga im niedersächsischen Vordorf.

Die gastgebende SG Nord-Ost, bestehend aus den Vereinen Sportfreunde Braunschweig, Hamburger SV und Tennis Borussia Berlin, startete am Samstagmittag vor toller Kulisse hoffnungsvoll in ihr erstes Spiel gegen Anpfiff Hoffenheim. Doch bereits nach wenigen Sekunden geriet die SG in Rückstand, nachdem Christian Heintz einen langen Ball von Leszinski aufnehmen konnte und gekonnt zum 1:0 einschob. Fortan übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle und konnten sich immer wieder gute Torchancen erarbeiten. Doch es dauerte bis zur 38. Minute, ehe Majed Sijad zum vielumjubelten Ausgleich und gleichzeitig zum Endstand traf. Im nächsten Vergleich mit Fortuna Düsseldorf dominierten die Kraichgauer das Spiel und konnten den Tabellenführer deutlich mit 3:0 besiegen. Im abschließenden Spiel des Tages gelang dann der noch jungen SG Nord-Ost endlich der erste Sieg. Mit einem verdienten 2:1 wies man die Fortuna in die Schranken und zeigte dabei eine starke kämpferische Leistung.

Am Sonntagmorgen standen sich zu Beginn erneut die Teams aus Hoffenheim und Norddeutschland gegenüber. Nach einem packenden Spiel und zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten stellten sich alle Anwesenden bereits auf eine erneute Punkteteilung ein. Doch Christian Heintz konnte den Ball in der Nachspielzeit aus spitzem Winkel über die Torlinie bugsieren und somit doch noch den Sieg für seine Hoffenheimer perfekt machen. Im nächsten Duell mit Fortuna Düsseldorf sorgten man schon wieder früh für klare Verhältnisse und ging nach einem einseitigen Spiel ging mit 3:0 als Sieger vom Platz. Beim letzten Spiel des Wochenendes stürmten diesmal die Jungs der Fortuna von Beginn an und belohnten sich mit dem frühen Führungstreffer zum 1:0. Doch mit zunehmender Spieldauer drückte die SG immer mehr auf den Ausgleich und wurde schließlich zehn Minuten vor Ende für ihren Kampfgeist belohnt: Nach einer tollen Einzelleistung traf Manuel Ortega zum verdienten Ausgleich. Die Norddeutschen spielten ungebremst nach vorne und kamen zu weiteren Großchancen. Doch insgesamt viermal traf man dabei das Aluminium, sodass es schließlich beim Unentschieden blieb.

Der ausrichtende Gastverein TSV Vordorf erwies sich dabei als Glücksgriff. Durch die Partnerschaft zu den Sportfreunden Braunschweig stellte der Verein sein Sportgelände für diese Spieltage zur Verfügung und war organisatorisch bestens aufgestellt. Rund 250 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten die insgesamt sechs Partien der Amputierten-Fußball-Bundesliga.

Die Deutsche Amputierten-Fußball-Bundesliga (DAFL) wird erst seit September 2021 ausgespielt. Der offizielle deutschlandweite Ligabetrieb wurde von der gemeinnützigen Organisation Anpfiff ins Leben zusammen mit der DFB-Stiftung Sepp Herberger ins Leben gerufen. Die ersten beiden Spieltage wurden bei den Fußball-Inklusionstagen in der Trierer Innenstadt ausgetragen.

Das Saisonfinale findet dann am 29. und 30. Oktober statt. Hierbei wird ein Spiel bereits am Freitagabend um 20 Uhr im Arena-Sportpark in Düsseldorf ausgetragen. Am Samstag werden dann die beiden ausstehenden Begegnungen auf dem Münsterplatz in Bonn im Rahmen des Stadtspieltages der Blindenfußball-Bundesliga gespielt, bevor der erste deutsche Meister im Amputierten-Fußball gekürt wird. Mit der Organisation eines bundesweiten Spielbetriebs wurde ein wichtiger Meilenstein des von der Aktion Mensch Stiftung geförderten Modellprojekts „Amputierten-Fußball im Verein“ erreicht.

Alle Info zur Bundesliga gibt es www.amputierten-fussball.de/bundesliga