U19 Oberliga: Im Derby gegen Kirchheim holt Waldhof die ersten Punkte

Erstellt von Barbara Reeder 03.09.2020

Waldhofs Emre Solak sprintet Domenico Mangione und Ebou Cessy von der SGK davon.

Bevor Derrick Owusu vom SV Waldhof am Ball ist, klärt Kirchheims Daniel Santos Rosa (18) zur Ecke.

Wenn zwei Anpfiff ins Leben-Partnervereine gegeneinander spielen, herrscht Derby-Atmosphäre.

Unbedrängt im Strafraum – das lässt sich Kapitän Leon Gelzenlichter nicht entgehen und zieht zur 1:0-Führung ab.

Die Buwe bejubeln den Führungstreffer.

Immer wieder Gefahr nach Ecken – Kirchheim hat Glück, dass der Ball sein Ziel verfehlt.

Es ist ein Prestigeduell, das am 2. Spieltag der neuen Saison und dem zweiten Spiel unter Corona-Bedingungen auf dem Programm steht: Die Partie zwischen den beiden Anpfiff ins Leben-Partnervereinen SV Waldhof Mannheim und SG Heidelberg-Kirchheim. Kirchheim hat sich Einiges vorgenommen. Doch die Hausherren lassen nichts anbrennen und fahren in einem starken Spiel verdient drei Punkte ein.

Die ersten Minuten sind allerdings erstmal ein vorsichtiges Abtasten. In der 4. Minute hat Kirchheim dann die erste Gelegenheit. Matteo Olanu (9) probiert es aus der Distanz, aber der Ball geht weit am Tor vorbei. Fünf Minuten später setzt Derrick Owusu (3) für die Buwe über rechts zum Sololauf an. Kirchheims Daniel Santos Rosa (18) kann aber zur Ecke klären.

Man merkt, dass beiden Mannschaften noch der Rhythmus fehlt. Die Anfangsphase ist geprägt von einigen Unsicherheiten. Doch dann kommen die Buwe immer besser ins Spiel - auch wenn die SGK dagegenhält und stark verteidigt.

SGK-Abwehr steht gut

Waldhof macht viel Druck, aber Kirchheims Kapitän Niklas Neumann (4) sortiert seine Abwehr gut. Die Buwe tauchen zwar mit schönem Kurzpass-Spiel immer wieder am gegnerischen Strafraum auf, schaffen es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Doch ein Treffer liegt in der Luft. Waldhof kombiniert sich immer wieder vor das Tor der Gäste.

In der 25. Minute nimmt Waldhofs Kapitän Leon Gelzenlichter (6) die Sache selbst in die Hand. Nach einer sehenswerten Kombination durchs Mittelfeld und der Hereingabe über rechts kann er aus kurzer Distanz abziehen. Keine Chance für Gäste-Torwart Leon Grund (1), es steht 1:0. Die Führung macht die Hausherren selbstbewusster und sie halten den Druck aufrecht.

Immer wieder Celik

Nur zwei Minuten nach der Führung schnappt sich Waldhofs Nummer 10, Birkan Celik, den Ball und setzt zum Sololauf an. Seinen Torschuss hat Kirchheims Keeper aber sicher. Celik ist überall zu finden. Zehn Minuten später probiert er es mit einem Direktschuss über rechts. Doch auch wenn er sich nicht mit einem Tor belohnen kann, macht der Zehner ein bärenstarkes Spiel.

Kirchheim steckt nicht auf. Kurz vor Ende der 1. Hälfte prüfen sie Waldhofs Schlussmann Batony Ilyes (1), doch der ist rechtzeitig zur Stelle. Gaius Paulo (10) probiert es in der 45. Minute mit einem Alleingang. Seinen Torschuss hat Keeper Ilyes aber ebenfalls sicher.

Waldhof dominiert auch in der zweiten Halbzeit

Die zweite Hälfte beginnt, wie die erste aufgehört hat – mit der Dominanz der Gastgeber. Kirchheims Coach Manuel Moser reagiert und bringt in der 55. Minute gleich zwei frische Spieler. Doch der SVW lässt nicht locker. Auf der linken Seite tanzt Birkan Celik die Abwehr aus. Seine Hereingabe in den Strafraum kann Kirchheims Schlussmann rechtzeitig parieren, bevor Mateo Atacan (13) noch einen Fuß an den Ball bekommt. Eigentlich alles geklärt – aber dann fällt der Ball Gelzenlichter vor die Füße. Der probiert es mit einem Distanzschuss auf das verwaiste Tor – und es steht 2:0.

Anschließend hat Kirchheim Glück, dass nicht gleich das 3:0 fällt: Wieder ist es Celik, der den Ball von links in den Strafraum spielt. Da lauert Atacan und verpasst es nur knapp, den Ball mit der Hacke über die Linie zu schieben. Nächste Ecke, nächste Torgelegenheit für die Buwe, aber der Kopfball von Kalman Krisztian Toth (19) geht über den Kasten. In der 67. Minute probiert es Gelzenlichter noch einmal aus der Distanz, verfehlt aber das Tor. Danach schalten die Gastgeber einen Gang runter.

SGK drängt auf Anschlusstreffer

Kirchheim kommt zurück ins Spiel und hat einige gute Szenen vor dem Tor der Gastgeber. Im Schlussviertel hat der SVW Glück, dass den Gästen nicht noch der Anschlusstreffer gelingt – doch Torwart Ilyes ist jedes Mal zur Stelle. Die SGK ist jetzt stärker, will sich nicht torlos geschlagen geben. Sie kämpft um jeden Ball und hat Pech, dass Waldhof-Torwart Ilyes einen Kullerball in letzter Sekunde von der Linie fischen kann. In der Nachspielzeit haben die Gäste noch eine Torchance aus guter Freistoßposition.

Doch den Schlusspunkt setzen wieder die Buwe – beim anschließenden Konter macht es Rodney-Francis Peprah (7) alleine, auch wenn zwei Mitspieler mitgelaufen sind. Für sein Solo belohnt er sich mit dem 3:0-Siegtreffer. Danach ist Schluss und Waldhofs Trainer Thomas Reisch freut sich über die ersten Punkte. „Wir haben auch schon am Sonntag gegen die Stuttgarter Kickers ein gutes Spiel gemacht und trotzdem verloren. Aber die gute Leistung haben wir mitgenommen in dieses Spiel.“

Heidelberg sei ein sehr ernstzunehmender Gegner. Besonders motivieren musste er seine Jungs für das Derby aber nicht: „Das ist ja ein Prestigeduell gegen Heidelberg, weil es auch ein Anpfiff ins Leben-Partnerverein ist. Die Jungs kennen sich auch alle. Daher ist das mehr oder weniger ein Selbstläufer“, weiß der Trainer. Auch im nächsten Spiel sollte es mit der Motivation für die Buwe kein Problem sein: Es geht gegen den FSV Hollenbach – und die, so Reisch, „haben uns letztes Jahr die Meisterschaft gekostet“.

Tore: 1:0 Leon Gelzenlichter (6) (25.), 2:0 Leon Gelzenlichter (61.), 3:0 Rodney-Francis Peprah (7) (92.)