Warmlaufen für das neue Schuljahr

Erstellt von Christopher Benz 14.09.2021

Die TSG-Talente laufen sich nicht nur vor einem Spiel warm, sondern bereiten sich genauso akribisch auf das anstehende Schuljahr vor.

Alexander Zöller (Mitte hintere Reihe) besuchte das Warmlaufen in der TSG Akademie.

Zur Vorbereitung auf ein Fußballspiel gehört das Warmlaufen zwangsläufig mit dazu. Bei Anpfiff ins Leben hat man dies als Aufhänger genommen, um den Jugendfußballern der TSG-Akademie die Möglichkeit zum „Warmlaufen“ vor dem neuen Schuljahr zu bieten. In den beiden letzten Ferienwochen bekamen die Spieler von der U12 bis zur U19 gezielte Förderung in ihren schulischen Hauptfächern. Unterstützt wurde das Projekt von der Allianz Generalvertretung Jürgen Zimmermann und Alexander Zöller.

Am Donnerstagnachmittag stattete Alexander Zöller dem Leistungszentrum der TSG-Akademie einen Besuch ab und schaute sich neben dem Unterricht auch das Gebäude ganz genau an. „Mein erster Eindruck ist überwältigend“, berichtete der 32-Jährige, nachdem er von Anpfiff-Laufbahnbegleiter Marcel Metz durch die Räumlichkeiten geführt wurde. Er führte weiter aus: „Hier wird wahrlich ein immenser Aufwand betrieben. Das ist alles sehr, sehr professionell geführt.“

Alexander Zöller interessierte sich aber nicht nur für die reinen Fußballthemen; die schulische und berufliche Beratung sowie generell die Betreuung der Heranwachsenden ließen ihn mehrere Fragen an Marcel Metz und Jule Schneider aus der Laufbahnbegleitung sowie Anpfiff-Fundraiser Fabio Schmidt richten.
Am Ende der Tour durch das Akademie-Gebäude schaute  Alexander Zöller beim Unterricht vorbei. „Die Jugend zu fördern ist immer nachhaltig. Und das hier mit Anpfiff zusammen zu tun in Verbindung mit dem Fußball ist eine sehr sinnvolle Geschichte“, sieht Zöller einen großen Mehrwert in der Partnerschaft.
In zwei bis vier Terminen vor dem offiziellen Schulstart erhielten die Nachwuchsfußballer eine gezielte Förderung, wobei Stoff aus dem vergangenen Schuljahr aufgefrischt und bereits auf kommende Unterrichtsthemen hingearbeitet wurde. „Neben der Betreuung vor Ort haben wir seit Beginn der Pandemie unser digitales Angebot stark ausgeweitet, was bei den Jungs auf sehr positive Resonanz gestoßen ist“, sagt Metz zur breiten schulischen Angebotspalette bei Anpfiff. Nach und nach soll es aber eine Rückkehr zur Normalität mit Präsenzförderung geben. Metz konstatiert: „Das hoffen wir alle.“

Während in Hoffenheim die U17 und U19-Spieler das „Warmlaufen“ absolvierten, galt das Gleiche im Grundlagenzentrum Zuzenhausen für die U12 bis U16. Dort war Alexander Zöller letztes Jahr bereits bei einer Veranstaltung zu Gast. „Ich habe damals zusammen mit einer Jugendmannschaft der TSG eine Kanu-Tour durch die Elsenz gemacht und dabei bei einer Müllsammel-Aktion mitgeholfen“, erzählt er von seiner ersten Erfahrung in Bezug mit Anpfiff ins Leben.

Bei der Allianz-Generalvertretung, die in Sinsheim-Reihen ihren Sitz hat, ist der gebürtige Zwingenberger seit 1. Juli Partner von Jürgen Zimmermann. Die Agentur ist spezialisiert auf die Themen Baufinanzierung, Geldanlage sowie Firmenversicherungen. Jürgen Zimmermann, der begeisterter TSG-Anhänger ist, eine Dauerkarte besitzt und selbst auswärts gerne mitfährt, hat die Partnerschaft mit Anpfiff in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut.

Das Angebot betrieblicher Altersvorsorge für Anpfiff-Mitarbeiter gehört ebenso zu den Leistungen, wie die Förderung einer Kreativaktion am Mädchen- und Frauenfußballförderzentrum der TSG Hoffenheim in St. Leon-Rot. Die Versicherungsprofis scheuen sich auch nicht davor, selbst sportlich aktiv zu werden. Beim Sitzvolleyball-Nikolausturnier von Anpfiff Hoffenheim haben sie sich schon erfolgreich bewiesen und beim Baggern, Blocken und Schmettern eine gute Figur hinterlassen.

„Wir werden weiterhin bei verschiedenen Aktionen mit dabei sein“, freut sich Alexander Zöller auf