News

Gemeinsam erfolgreich durch die Abschlussprüfung – trotz Corona

Erstellt von Sophie Krischa

Abitur, Fachabitur und Mittlere Reife – für viele ist der Schulabschluss die bisher wohl wichtigste Prüfung ihres Lebens. Wer ihn bereits hinter sich hat, weiß, dass die Wochen und Monate davor vor allem eines bedeuten: lernen, lernen - und nochmals lernen. Da tut es gut, nicht ganz auf sich alleine gestellt zu sein: Einige Schülerinnen und Schüler suchen sich als Unterstützung eine Nachhilfe oder besuchen speziell für das Abschlussjahr stattfindende Übungskurse. Das war eigentlich auch der Plan...

Weiterlesen

Interview mit Sportpsychologin Katrin Schäfer

Erstellt von Anpfiff ins Leben

Anpfiff ins Leben: Seit November sind Schulen und Sportstätten geschlossen, Kinder und Jugendliche müssen ihre Kontakte einschränken, vermissen ihre vertrauten Strukturen. Wie schätzen Sie die Belastungen ein, mit denen Heranwachsende derzeit klarkommen müssen?

Weiterlesen

Schrittweise Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes

Erstellt von Anpfiff ins Leben

Wir sind froh, dass es wieder möglich ist, einen Trainingsbetrieb anbieten zu dürfen. Es waren harte Monate, in denen die Kinder auf viel verzichten mussten. Nun dürfen sie, unter bestimmten Regeln, wieder ihrem Lieblingssport nachgehen. Jetzt ist es an uns Erwachsenen, dafür Sorge zu tragen, dass dies auch so bleibt. Unsere bewährten Hygienekonzepte von letztem Jahr werden an die jetzige Lage angepasst. Sie bilden den Rahmen für die größtmögliche Sicherheit für den Fortbestand des...

Weiterlesen

Zweite Hälfte: Fortbildung Trainerverhalten 2.0 – Herausfordernde Elterngespräche

Erstellt von Philipp Metzler

Im November 2020 hatten bereits viele Trainer von Anpfiff ins Leben am ersten Teil der Fortbildung teilgenommen. Der Pädagoge Heinz Janalik und Markus Gaber hatten über das Zoom-Meeting Grundlagen vermittelt, wie man auch in schwierigen Situationen konstruktive Gespräche mit Eltern führen kann, die für alle Beteiligten gewinnbringend sind. Der zweite Teil knüpfte nun daran an und ging mit detaillierteren Problemlagen in die Tiefe. Leistungsbereich sowie Grundlagen- und Freizeitbereich bekamen...

Weiterlesen

LinkedIn-Einstieg von Anpfiff ins Leben mit Unterstützung der avenit AG

Erstellt von Christopher Benz

„Manchmal braucht es jemanden, der an einen glaubt. Sei dieser jemand.“ Unter diesem Motto entwickelte die Offenburger Full-Service-Digitalagentur avenit AG eine Kampagne für und mit Anpfiff ins Leben zum Einstieg in das soziale Netzwerk LinkedIn.

Weiterlesen

Anpfiff ins digitale Leben – Innovationen und Perspektiven 2021

Erstellt von Simon Stark

Während der Lockdown das deutsche Bildungssystem an seine Grenzen bringt und Vereinssport kaum stattfinden kann, zeigen modernste Lernkonzepte und Trainingsmethoden bei Anpfiff ins Leben Wirkung. Ziel ist die konstante Unterstützung der Jugend in ihrer sportlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Entwicklung – auch während der Corona-Pandemie. Im Jahr 2021 setzt der gemeinnützige Verein aus Walldorf unter dem Motto „Anpfiff Vereint“ auf die enge Vernetzung untereinander sowie die...

Weiterlesen

Online-Training bei Anpfiff ins Leben

Erstellt von Ina Lamadé

„Nichtstun ist keine Option.“ So lauten die Worte von Anpfiff ins Leben-Mitarbeiter und Fußballtrainer Patrick Maurer. Bereits während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 startete er mit seiner U15-Jugendmannschaft des FC-Astoria Walldorf das regelmäßige Online-Training, um den Jungs in dieser besonderen Zeit auch weiterhin die Möglichkeit zu bieten, sich in sportlicher und sozialer Hinsicht weiterzuentwickeln. Sein Kollege Philip Rohnacher, Jugendkoordinator Sport in Kirchheim, sah sich...

Weiterlesen

Seite 3 von 98.

Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk