Amputierten-Fussballer begeistern das Publikum beim SAP Cup

Erstellt von Christoph Holzenkamp 21.01.2019

Am vergangenen Wochenende stand Rauenberg ganz im Zeichen des Frauenfußballs. Von Freitag bis Sonntag wurden der Sodexo FußballCup für die regionalen Topteams, der ENTEGA FußballCup für U-17-Bundesligateams und der SAP Cup für die Teams der Allianz Frauen-Bundesliga ausgespielt. Mit dabei waren erneut die Amputierten-Fußballer von Anpfiff Hoffenheim.

Erstmals spielten diese nicht nur zur Begeisterung des Publikums, sondern um den Pokal des Amputierten-Fußball Cups. So bekamen die Fußballfans die Sportart in einem Wettbewerbs-Umfeld zu sehen – und staunten ob der Schnelligkeit und technischen Raffinesse des Spiels auf Krücken nicht schlecht. Letztendlich setzte sich Anpfiff Hoffenheim 2 gegen Anpfiff Hoffenheim 1 und die Sportfreunde Braunschweig durch. Nachwuchstalent Louis Wandrey erzielte in der letzten Minute den entscheidenden Treffer gegen die andere Anpfiff-Mannschaft, die beide schon morgens gegen die Sportfreunde Braunschweig gewinnen konnten. Deshalb war es nach dem 3:2-Erfolg auch Louis vergönnt, den Pokal für das Kleinturnier von Klaus Happes, Geschäftsführer von adViva, entgegenzunehmen. Happes unterstützt das Team bereits seit vielen Jahren, „weil es für uns als Prothesenhersteller einfach Sinn macht und es eine tolle Sportart ist.“

Derweil waren beim SAP Cup die Fußballerinnen vom SC Sand der große Gewinner. Sie drehten durch Treffer von Sylvia Arnold, Isabelle Meyer und Anne van Bonn den 0:1-Rückstand gegen den 1. FC Köln und gewannen am Ende mit 3:2. Nach 2015 und 2017 hieß der Champion der Metropolregion Rhein-Neckar damit erneut SC Sand. Das atemberaubende Finale war der Höhepunkt, den dieser 11. SAP Cup verdient hatte. In zwei hochklassigen und torreichen Halbfinalspielen hatten sich Sand mit 5:1 gegen die U20 von TSG Hoffenheim und Köln mit 5:2 gegen Bayer Leverkusen durchgesetzt. Die Favoriten aus Frankfurt, Essen und die Erstvertretung der TSG waren bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Während die Siegerinnen um die Wette strahlten, war eine besonders glücklich: Sylvia Arnold war mit sieben Toren erfolgreichste Torjägerin und wurde von den Trainern auch zur besten Spielerin des Turniers gewählt.

Diese Euphorie übertrug sich auf die prall gefüllten Ränge sowie die anwesenden Unterstützer der Metropolregion Rhein-Neckar FußballCups. „Wir haben wieder sensationellen Frauenfußball gesehen“, urteilte Dietmar Pfähler, 1. Vorsitzender von Anpfiff ins Leben. „Zwar war es schade, dass die TSG Hoffenheim bereits in der Vorrunde ausgeschieden ist, aber die U20 der TSG hat den Verein toll vertreten. Das macht uns natürlich zuversichtlich für die Zukunft.“ Auch Julius Bucher, der den Namensgeber vertrat, würdigte die gezeigte Leistung: „Ich freue mich darüber, dass ich die SAP bei diesem tollen Turnier vertreten darf. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr!“

Im Spiel um Platz drei gewann Bayer Leverkusen mit 2:1 gegen die U20 der TSG. Die tolle Turnierleistung hatte Bayer sicher auch Anna Klink zu verdanken, die zur besten Torhüterin des Tages gewählt wurde. Die junge Garde von Hoffenheim durfte ebenso stolz sein. Sie hatte sich am Freitagabend mit einem souveränen 4:0-Finalsieg über den Sodexo FußballCup qualifiziert und war am Sonntag weitergekommen als die Bundesliga-Mannschaft der TSG. Beim ENTEGA FußballCup der B-Juniorinnen hatte sich am Samstag der TSV Crailsheim mit 2:0 gegen Lokalmatador Hoffenheim durchgesetzt.

Ergebnisse:

SAP FußballCup
1. SC Sand
2. 1. FC Köln
3. Bayer 04 Leverkusen
4. TSG 1899 Hoffenheim U20
Beste Torhüterin: Anna Klink, Bayer Leverkusen
Beste Spielerin: Sylvia Arnold, SC Sand
Beste Torschützin: Sylvia Arnold, SC Sand, 7 Tore

Sodexo FußballCup
1. TSG 1899 Hoffenheim
2. Karlsruher SC
3. 1. FFC Frankfurt
4. TSV Amicitia Viernheim
Beste Torhüterin: Alina Kraus, FC Speyer
Beste Spielerin: Selina Häfele, Karlsruher SC
Beste Torschützin: Jennifer Klein, TSG 1800 Hoffenheim U20, 7 Tore

ENTEGA FußballCup
1. TSV Crailsheim
2. TSG 1899 Hoffenheim
3. SV Alberweiler
4. VfL Sindelfingen
Beste Torhüterin: Carlotta Stark, TSV Crailsheim
Beste Spielerin: Noelle Maier, VfL Sindelfingen
Beste Torschützin: Noelle Maier, VfL Sindelfingen, 9 Tore


Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk

Ihre
Möglichkeiten

Durch eine enge Zusammenarbeit mit uns ergeben sich vielfältige und innovative Möglichkeiten, die Wirkung und Reichweite Ihres unternehmerischen Engagements zu multiplizieren. Gemeinsam finden wir für jeden Partner das richtige Förderprojekt.

Spenden oder Sponsoring

Über 50 festangestellte Mitarbeiter, 300 Trainer und 70 Lehrkräfte arbeiten für die Förderung unserer Jugend. Helfen Sie uns dabei!

JETZT
TEAMMITGLIED
WERDEN!

Stellenangebote