„Anpfiff ins Leben“ beim Firmenlauf in Walldorf

Erstellt von Philipp Metzler 11.05.2018

Voll motiviert: die „Anpfiff-Road-Runners“ vorm Anpfiff-Mobil beim Firmenlauf in Walldorf.

Am 9. Mai 2018 hat der Firmenlauf in Walldorf stattgefunden. Mit von der Partie war ein Läufer-Mitarbeiterteam von „Anpfiff ins Leben“ sowie die Bewegungsförderung für Amputierte samt „Anpfiff“-Mobil.

Die fünf Kilometer lange Strecke lockte 431 Läufer in 112 Teams nach Walldorf in den Dietmar-Hopp-Sportpark. Bei 27 Grad fiel um 18.30 Uhr der Startschuss und die Läufer setzten sich in Bewegung.

Am „Anpfiff“-Mobil hatte sich kurz vor Start auch das Mitarbeiterteam von Anpfiff ins Leben e.V. versammelt. Nicola Junghans, Petya Ivanova, Nicole Schulz-Hanßen und Philipp Schmidt gingen als „Anpfiff-Road-Runners“ an den Start. Nicola Junghans, Koordinatorin des Bereichs inklusiv aktiv am Standort in Hoffenheim war am Ende die Schnellste der Gruppe: „Mit den 23 Minuten bin ich ganz zufrieden. Ich fand es super, dass sich ,Anpfiff‘ hier beteiligt hat und dass so viele Läufer mit dabei waren. Und ich glaube, unser Team kann auch stolz sein auf die Leistung.“ Ihr Team belegt in der Kategorie „Firmenlauf mixed“ mit einer Gesamtzeit von 01:38:37 den achten Platz von insgesamt 57 gemischten Teams.

Eigentlich wollten auch eine Lauf-Gruppe von Anpfiff Hoffenheim e.V. und der Bewegungsförderung für Amputierte antreten. Dort wird es Menschen mit Amputation ermöglicht, mit einer Carbonfeder das Laufen zu trainieren. „Die Gruppe wäre heute das erste Mal dabei gewesen“, erklärte Elisabeth Claas, Koordinatorin der Bewegungsförderung für Amputierte am Standort Hoffenheim, „doch leider haben sie es sich doch noch nicht ganz zugetraut, fünf Kilometer zu laufen. Hierfür war die Zeit zum Trainieren zu kurz.“ Claas gibt schon einen Ausblick auf die nächste Gelegenheiten: „Wir hoffen, dass sie es im Juli beim nächsten Firmenlauf in Sinsheim schaffen.“ Zusammen mit ihrer Kollegin Diana Schütz präsentierte sie am „Anpfiff“-Mobil die Bewegungsförderung für Amputierte.

Dietmar Pfähler, erster Vorsitzender von „Anpfiff ins Leben“, unterstütze sein Team vor Ort und blickte zufrieden auf den Tag zurück: „Wir hatten eine wunderbare Zeit mit schönem Wetter. Unsere ganze Mannschaft ist sehr sportlich, aber wir müssen nicht immer auf Platz eins stehen. Im Wesentlichen geht es um den Spaßfaktor.“


Trainer von Anpfiff ins Leben zu sein bedeutet, fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche sportlich weiterzuentwickeln und den 360°-Förderansatz unseres Vereins vorzuleben. Es bedeutet aber auch für jeden Trainer die Chance, sich selbst weiterzuentwickeln. Nutze unsere Unterstützung, um den nächsten Schritt in deiner Trainerlaufbahn zu gehen. 

Fortbildungen
erhalten

Trainerlizenzen
erwerben

Professionelle
Strukturen

Fußballer
weiterentwickeln

Ihre
Möglichkeiten

Durch eine enge Zusammenarbeit mit uns ergeben sich vielfältige und innovative Möglichkeiten, die Wirkung und Reichweite Ihres unternehmerischen Engagements zu multiplizieren. Gemeinsam finden wir für jeden Partner das richtige Förderprojekt.

Spenden oder Sponsoring

Bei Anpfiff gibt es viele Möglichkeiten, als Trainer zu reifen. Egal, an welcher Stelle in deiner Trainerkarriere du dich befindest, wir bringen dich weiter!

Dein Verein
braucht dich!

JETZT TRAINER WERDEN