U15 des Waldhof ist Oberliga-Meister

Erstellt von Christopher Benz 20.05.2019

Einschwören auf das Saisonfinale. Der SV Waldhof will Platz 1.

Younes Azahaf (Nr. 10) sollte heute eine Glanzvorstellung abgeben.

Präsent in den Zweikämpfen.

Am Ende jubelt der SV Waldhof über Platz 1 in der Oberliga BW.

Die U15 des SV Waldhof Mannheim hatte es am Samstagnachmittag in der eigenen Hand die Meisterschaft in der C-Junioren-Oberliga einzufahren und sie hat souverän geliefert. Mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 5:0-Sieg gegen den FSV Waiblingen hat sich der Anpfiff ins Leben-Partnerverein den Titel gesichert und spielt im Relegations-Final-Four am ersten Juni-Wochenende um den Regionalliga-Aufstieg.

„Jetzt steht aber erst einmal die Meisterschaft über allem“, sagte Waldhofs Trainer Dennis da Silva, „schließlich haben wir uns diese über 24 Saisonspiele redlich verdient und einen zwischenzeitlichen Sieben-Punkte-Rückstand zur Spitze aufgeholt. Daher gehen meine Komplimente an alle Spieler, Betreuer, Physios, Torwarttrainer usw. Heute wird einfach nur gefeiert.“

Mit einem Punkt Vorsprung auf den SSV Reutlingen und zwei Zählern auf den VfB Stuttgart II ging der Waldhof in den letzten Spieltag. Der Druck war enorm, schließlich hat bei so einer Voraussetzung immer nur der Tabellenführer etwas zu verlieren. „Gegen Waiblingen haben wir uns in der Vorrunde beim 3:3 am schwersten getan“, hob der Coach im Vorfeld des finalen Spieltags bereits warnend den Zeigefinger, „deswegen wissen wir ganz genau, was auf uns zukommt.“

So wie die „Buwe“ dann von der ersten Minute an auf dem Kunstrasen am Alsenweg zur Sache gingen, ließen sie überhaupt keinen Zweifel darüber aufkommen, was sie sich vorgenommen hatten. Den ersten von insgesamt gut und gerne 20 Torschüssen gaben sie in der vierten Minute auf das Waiblinger Tor ab. Es folgten weitere erstklassige Gelegenheiten in der zwölften sowie 17. Minute. „Eigentlich hätten wir das 1:0 schon etwas früher machen können“, hielt da Silva fest.

Letztlich war es Younes Azahaf vorbehalten den Knoten zu lösen. Exakt 21 Minuten standen auf der Uhr, als Waldhofs Zehner aus knapp 18 Meter mit einem herrlichen Schlenzer das 1:0 besorgte. Am Spielverlauf änderte sich angesichts der Waldhof-Führung nichts. Waiblingen bekam wenig Zugriff, die Einheimischen blieben spielbestimmend und machten mit dem Halbzeitpfiff das 2:0 durch Marlon Ludwig. „In der Kabine habe ich den Jungs gesagt, dass wir unbedingt auf das dritte Tor gehen müssen, denn 2:0 ist für mich immer ein trügerisches Ergebnis“, forderte da Silva weiter Vollgas von seinen Jungs.
Gesagt, getan. Younes Azahaf entschied die Partie innerhalb von drei Minuten mit seinen Toren zum 4:0 (39./42.). Von da an strahlten die Gesichter auf der Waldhof-Bank immer mehr und Leander Helbig legte sogar zum 5:0-Endstand nach (53.). Damit waren auch die allerletzten Zweifel beseitigt und die Meister-Shirts durften langsam verteilt werden.

„Wir haben zudem die beste Abwehr (20 Gegentore) und den besten Sturm (86 Tore) der Liga“, hob der bestens gelaunte Trainer hervor und stellte fest, „eine Meisterschaft ist immer eine sehr schöne Sache, auf die man mächtig stolz sein darf.“

Ab heute konzentrierten sich die Waldhöfer auf das bevorstehende Relegations-Wochenende in Rüsselsheim. Dort sind mit dem SV Sandhausen und den Stuttgarter Kickers die beide Letztplatzierten der Regionalliga sowie die Kickers aus Offenbach als Meister der Hessenliga dabei. Am Samstag, den 1. Juni, trifft der Waldhof im Halbfinale auf die Stuttgarter Kickers (Anpfiff, 16.30 Uhr). Sollten die Jungs von da Silva ins Finale einziehen, würde am Morgen darauf um 11 Uhr Sandhausen oder Offenbach warten.

Schiedsrichter: Ridvan Sevim (Diedesheim) Zuschauer: 120. Tore: 1:0 Younes Azahaf (21.), 2:0 Marlon Ludwig (35.), 3:0 Younes Azahaf (39.), 4:0 Younes Azahaf (42.), 5:0 Leander Helbig (53.).


Trainer von Anpfiff ins Leben zu sein bedeutet, fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche sportlich weiterzuentwickeln und den 360°-Förderansatz unseres Vereins vorzuleben. Es bedeutet aber auch für jeden Trainer die Chance, sich selbst weiterzuentwickeln. Nutze unsere Unterstützung, um den nächsten Schritt in deiner Trainerlaufbahn zu gehen. 

Fortbildungen
erhalten

Trainerlizenzen
erwerben

Professionelle
Strukturen

Fußballer
weiterentwickeln

Ihre
Möglichkeiten

Durch eine enge Zusammenarbeit mit uns ergeben sich vielfältige und innovative Möglichkeiten, die Wirkung und Reichweite Ihres unternehmerischen Engagements zu multiplizieren. Gemeinsam finden wir für jeden Partner das richtige Förderprojekt.

Spenden oder Sponsoring

Bei Anpfiff gibt es viele Möglichkeiten, als Trainer zu reifen. Egal, an welcher Stelle in deiner Trainerkarriere du dich befindest, wir bringen dich weiter!

Dein Verein
braucht dich!

JETZT TRAINER WERDEN