Zwei Tage Fußballfest in Speyer

Erstellt von Christopher Benz 26.03.2018

Die U13 des FC Speyer war beim Vorentscheid siegreich und darf sich an Pfingsten mit weiteren Fußballgrößen messen.

Insgesamt rannten rund 340 Sportlerinnen und Sportler über den Speyerer Rasen, 350 Gäste schauten zu.

Tolle Stimmung, viele Zuschauer, spannende Spiele: Die Qualifikationsturniere zum Cordial Cup beim „Anpfiff ins Leben“-Partnerverein FC Speyer 09 waren ein voller Erfolg.

Am Samstag, 24. März 2018, durfte sich die einheimische U13 über den Turniersieg und einen direkten Startplatz beim 2018er Cordial Cup zu Pfingsten in den Kitzbüheler Alpen freuen. Am Sonntag folgte die U11 des SV Wehen Wiesbaden und holte sich den Pott.

„Genau so muss es sein“, strahlte Sebastian Ebeling, Koordinator Sport am Jugendförderzentrum Speyer, bereits in den Anfangsstunden des Samstags mit dem tollen Wetter um die Wette. „Da ist die Stimmung gleich noch ein bisschen besser, wenn die Sonne scheint.“

In Speyer fanden insgesamt drei Qualifikationsturniere statt. Bereits im vergangenen Oktober haben sich bei den U15-Junioren die Nachwuchstalente der FV Kickers Würzburg durchgesetzt und sich für das Finalturnier in den Pfingstferien qualifiziert. Nun folgten die Qualiturniere der U13 sowie U11-Talente im Sportpark des FC Speyer.

Der Cordial Cup ist eines der größten Fußball-Nachwuchsturniere in Europa, der immer zu Pfingsten an mittlerweile zehn Orten in den Kitzbüheler Alpen ausgetragen wird. Der FC Bayern München, Borussia Dortmund, Juventus Turin, Feyernoord Rotterdam, der FC Porto oder der FC Basel, nur um einige zu nennen, gehörten in den vergangenen Jahren zum exklusiven Teilnehmerkreis.

Mit diesen großen Namen darf sich an Pfingsten die U13 des FC Speyer messen. „Es sind so viele starke Mannschaften dabei, da ist es für uns bereits eine Ehre vor Ort zu sein und dieses Turnier ausrichten zu dürfen“, übte sich Thomas Heuß, Trainer der Speyerer, zum Ende der Gruppenphase gekonnt in Understatement. Der sympathische Übungsleiter zeigte sich aber bereits mit der Vorrunde seiner Jungs hochzufrieden. Besonders gefreut hat ihn die Tatsache, dass die Spieler von Viktoria Köln bei ihren gleichaltrigen Kollegen aus Speyer und deren Eltern übernachteten. „Da haben sich bereits kleine Freundschaften entwickelt und die Jungs haben heute Morgen beim Frühstück schon über den Turnierverlauf gescherzt.“ Im Gruppenspiel trennten sich die beiden Klubs dann auch schiedlich friedlich 0:0. Speyer hatte als Zweiter der Gruppe letztlich einen Punkt mehr als Köln und zog damit knapp ins Viertelfinale ein. Auf dem Weg zum Turniersieg schalteten die 09er nacheinander den SV Wehen Wiesbaden (4:3), den 1.FC TSG Königstein (3:0) sowie im Finale den SV Viktoria Preussen mit 3:2 aus.

Eine gute Rolle spielte auch der FSV Waiblingen, der in der Gruppe A sogar vor dem späteren Turniersieger aus Speyer auf dem ersten Platz landete. „Wir haben ausschließlich Spieler aus dem jüngeren Jahrgang dabei“, war Waiblingens Trainer Sandro Palmeri vor den K.O.-Spielen hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Begeistert von dem kompletten Turnierablauf zeigte sich Marlene Silva, die Palmeri als Betreuerin unterstützend zur Hand ging: „Wir waren letztes Jahr schon hier und ich muss wieder sagen, dass dieses Turnier einfach super organisiert ist. Es macht uns großen Spaß hier zu sein.“

Am Samstag tummelten sich circa 340 Fußballerinnen und Fußballer auf dem Sportgelände sowie rund 350 Zuschauer. Tags darauf spielten die unter Elfjährigen nicht wie ihre zwei Jahre älteren Kollegen auf dem Groß-, sondern dem Kleinfeld. Daher waren am Samstag rund 240 Spielerinnen und Spieler im Einsatz. Dieses Mal setzte sich der Nachwuchs des SV Wehen Wiesbaden gegen 23 andere Mannschaften durch. Jeweils die Gruppenersten – Wiesbaden, Viktoria Köln, SpVgg Cannstadt und TuS Makkabi Frankfurt – qualifizierten sich für die Halbfinals. Dort setzten sich Köln (1:0 gegen Cannstadt) sowie Wiesbaden (3:2 gegen Frankfurt) jeweils knapp durch. Nach dem kleinen Finale zwischen Cannstadt und Frankfurt (0:2) sahen die knapp 300 Zuschauer das packende Endspiel zwischen Wiesbaden und Köln, in dem sich der SV Wehen dank eines 3:2-Erfolgs den Turniersieg sowie das Startticket für den Cordial Cup sicherte.

Beim FC Speyer 09 waren die Verantwortlichen nach zwei anstrengenden, aber trotzdem herrlichen Tagen erschöpft und gleichzeitig glücklich über die durchweg fairen, teils hochklassigen Partien sowie das große Zuschauerinteresse bei endlich bestem Frühlingswetter.

Endplatzierungen des U13-Turniers

1. FC Speyer 09
2. SV Viktoria Preussen 07 Ffm.
3. 1. FC TSG Königstein
4. FSV Waiblingen
5. SV Wehen Wiesbaden
6. JFV Rhein-Hunsrück U13
7. SV Viktoria Aschaffenburg
8. TSV Eichtersheim
9. FC Viktoria Köln
10. SG Arheilgen
11. JFV Rhein-Hunsrück U12
12.  1. FC 08 Hassloch
13.  TSG Backnang U12
14.  VfR Frankenthal
15.  JFV Ganerb
16.  TSV Amicitia Viernheim
17.  Karlsruher SV
18.  FC Liestal (CH)
19.  JSG Stetten-Gauersheim-Rüssingen
20.  Team Limmattal (CH)


Endplatzierungen des U11-Turniers

1. SV Wehen Wiesbaden
2  Viktoria Köln
3. TuS Makkabi Frankfurt
4. SpVgg Cannstatt
5. FC Speyer 09 U11
6. Neckarsulmer Sportunion
7. FSV Waiblingen
8. TSC Euskirchen
9. VfL Neckarau E1
10. TSG 62/09 Weinheim
11. SV Otterberg
12. 1. FC TSG Königstein
13. VfR Frankenthal
14. SC 07 Idar-Oberstein
15. FK 03 Pirmasens
16. FSV 1917 Bretzenheim
17. ASV Eppelheim
18. Post Südstadt Karlsruhe
19. 1. FC 23 Hambach
20. VfL Neckarau E2
21. FSV Schifferstadt
22. FC Speyer 09 U10
23. ATSV Saarbrücken
24. TSV Amicitia Viernheim


Trainer von Anpfiff ins Leben zu sein bedeutet, fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche sportlich weiterzuentwickeln und den 360°-Förderansatz unseres Vereins vorzuleben. Es bedeutet aber auch für jeden Trainer die Chance, sich selbst weiterzuentwickeln. Nutze unsere Unterstützung, um den nächsten Schritt in deiner Trainerlaufbahn zu gehen. 

Fortbildungen
erhalten

Trainerlizenzen
erwerben

Professionelle
Strukturen

Fußballer
weiterentwickeln

Ihre
Möglichkeiten

Durch eine enge Zusammenarbeit mit uns ergeben sich vielfältige und innovative Möglichkeiten, die Wirkung und Reichweite Ihres unternehmerischen Engagements zu multiplizieren. Gemeinsam finden wir für jeden Partner das richtige Förderprojekt.

Spenden oder Sponsoring

Bei Anpfiff gibt es viele Möglichkeiten, als Trainer zu reifen. Egal, an welcher Stelle in deiner Trainerkarriere du dich befindest, wir bringen dich weiter!

Dein Verein
braucht dich!

JETZT TRAINER WERDEN