Vielfältig und freundschaftlich- der Anpfiff-Unternehmerabend 2019 (#6)

Erfolgreich und gelungen: Der Unternehmerabend 2019

Im März jeden Jahres lädt Anpfiff ins Leben seine Partner und Unterstützer zum Unternehmerabend ein. Am vergangenen Mittwoch war es wieder soweit. Etwa 140 Gäste kamen im Alten Hallenbad Heidelberg zusammen, darunter viele bekannte Gesichter, aber auch einige neue Partner, die das Anpfiff-Netzwerk - und damit die Kinder und Jugendlichen - unterstützen. Im Sinne nachhaltiger Partnerschaften dankte Anpfiff seinen Sponsoren und Unterstützern für die jahrelange, zuverlässige Zusammenarbeit. Am Ende eines gelungenen Abends sind sich alle einig: Auch in Zukunft wird Anpfiff mit seinen Partnern die Zukunft vieler junger Menschen erfolgreich gestalten.

Zauberhaft war der Einstieg in den Unternehmerabend 2019. Anhand eines magischen Kunststücks mit großen Ringen kreierte Dietmar Pfähler, 1. Vorsitzender von Anpfiff ins Leben, eine passende Metapher. Wenn die verschiedenen Ringe miteinander verschränkt sind, sind sie stabil und lassen sich schwer entzweien. Dieses Bild steht auch für das 360°-Förderkonzept: Anpfiff, die Kinder und Jugendlichen, und die Sponsoren und finanziellen Förderer bilden eine Einheit, die das Wohl der Jugendsportler in den Vordergrund rückt, eine enge Verbindung miteinander pflegt, aber auch als einzelne Teile funktionieren. Die geförderten Kinder und Jugendlichen sehen wir als eigenständige Subjekte, die zu stabilen Persönlichkeiten geformt werden und über Schule und Beruf über nachhaltige Perspektiven verfügen sollen – ob sie nun im Leistungssport eine Karriere starten oder nicht. An dieser Schnittstelle kommen Anpfiff und seine Unterstützer zusammen, denn beide haben das Ziel, die ganzheitliche Entwicklung der Jugend voranzutreiben und ganz getreu des diesjährigen Themenschwerpunkts in eine nachhaltige Richtung zu lenken.

Dietmar Pfähler zeigt das erfolgreiche Dreigestirn: Anpfiff, das Partnernetzwerk und die Geförderten
Dietmar Pfähler zeigt das erfolgreiche Dreigestirn:
Anpfiff, das Partnernetzwerk und die Geförderten


In den vergangenen Jahren hat sich Anpfiff zu dem Akteur in Sachen Jugendsportförderung und Amputiertenförderung entwickelt. „Durch Angebote wie Mental Stark, das digitale oder personalisierte Lernen nehmen wir in Deutschland eine besondere Stellung im Bildungssektor ein“, hebt Pfähler hervor. Dazu zählen auch Leuchtturmprojekte wie die Wirkungsmessung oder das mit der BASF, der PH Heidelberg und der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung entwickelte Anpfiff-Handbuch zu Integration. Bei der im letzten Jahr durchgeführten Wirkungsmessung erhielt Anpfiff von den befragten Kindern und Eltern ein hervorragendes Feedback zu seinem 360°-Förderkonzept. Ebenso modellhaft wirken soll das fünfjährige Förderprojekt mit der Aktion Mensch Stiftung. „In dieser Zeit wollen wir deutschlandweit den Inklusionsgedanken fördern und für den Amputiertenfußball nachhaltige Strukturen schaffen“, wirft Pfähler den Blick nach vorne. Mit Christian Heintz lernte das Publikum den Projektverantwortlichen kennen, der selbst aktiver Amputiertenfußballer ist und so einen authentischen Ausblick auf die nächsten fünf Jahre gab.

Der Anpfiff-Unternehmerabend 2019 im Alten Hallenbad Heidelberg.
Der Anpfiff-Unternehmerabend 2019 im Alten Hallenbad Heidelberg.


Ganz grundsätzlich verfolgt Anpfiff die Absicht, auch über die regionalen Grenzen hinaus in Deutschland für das Förderkonzept zu werben und dieses bekannter zu machen. In diesem Sinne ist auch der von Anpfiff angestoßene Jugendsportkongress zu verstehen, der im Herbst 2020 in der Hoffenheimer PreZero-Arena mit vielen interessanten Jugendsportvertretern dieses wichtige gesellschaftliche Thema diskutieren wird. Spannende Zukunftsmusik ist auch der Plan über „Anpfiff-Evolution“, die einzigartige Anpfiff-Förderung in einzelnen Elementen auch den Vereinen zugänglich zu machen, die nicht Teil des Partnervereinsnetzwerks sind. So könnte die 360°-Philosophie, die Anpfiff zu einem Erfolgsmodell gemacht hat, flächendeckend Einzug in den deutschen Jugendsport erhalten.

AiL Button Nachhaltig
Anpfiff-Förderung wirkt nachhaltig

Gemeinsam für starke Zukunftsperspektiven

„Wir wollen ihnen in dieser feierlichen Atmosphäre danken, sie aber auch ermutigen, weiterhin an unserer Seite zu sein und sich so für starke Zukunftsperspektiven der jungen Generation einzusetzen“, erläutert Stefanie Kunzelnick, Leiterin Marketing/Kommunikation/Fundraising die Idee hinter der Veranstaltung. Stellvertretend wie die unterschiedlichen Gäste aus Wirtschaft, Medien und Partnervereinen unterstrich Aufstiegshelfer Christian Hochwarth, dass er einen „tollen Abend in absolut freundschaftlichem Ambiente“ verbrachte. Das lieg sicher nicht nur am gemeinsamen Fußballschauen nach Ende der Präsentationen. Ebenso vielfältig wie die Gäste zeigt sich auch das Programm von Anpfiff.

Christian Heintz (l.) wird das Projekt Amputierten-Fußball zusammen mit Elisabeth Claas (m.) und Stefanie Kunzelnick (r.,)vorantreiben
Christian Heintz (l.) wird das Projekt Amputierten-Fußball zusammen mit Elisabeth Claas (m.) und Stefanie Kunzelnick (r., Leitung Marketing/Kommunikation/Fundraising) vorantreiben


Von Sport über schulische und berufliche Perspektiven soll auch ein gesellschaftlicher impact geschaffen werden. Um diesem Ziel näherzukommen, legt Anpfiff mit seinen Partnern Wert auf ein nachhaltiges Netzwerk, das sich in seinen Kompetenzen ergänzt und sich weiterhin so tatkräftig unterstützt. „Erfolgsgeschichten wie Celina Sattelkau, Semih Sahin oder Simon Oliveri sind Bestätigung und Ansporn zugleich, dass wir zusammen den richtigen Weg gehen“, betont Jonas Bauer als Fachverantwortlicher im Fundraising. Sein Herzensthema sind an diesem Abend die nachhaltigen Partnerschaften, die sich nicht nur im zahlreichen Kommen vieler unterschiedlicher Menschen manifestiert, sondern auch durch die Tatsache, dass auch 2019 die erfolgreiche Aufstiegshelfer-Initiative eine Neuauflage bekommt.

Blick in den Saal des alten Hallenbades in Heidelberg
Erfolgreich und gelungen: Der Unternehmerabend 2019

 

Das Stichwort Nachhaltigkeit spielte auch in den weiteren Ausführungen eine tragende Rolle. Simone Born, zuständig für die strategischen Projekte bei Anpfiff, erläuterte die Schwerpunktsetzung „Nachhaltigkeit“ für 2019. Anpfiff hat sich gerade in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, nachhaltig(er) zu handeln und - orientiert an den Entwicklungszielen der UN - in fünf verschiedenen Bereichen besondere Akzente zu setzen. Unter dem Motto „Fairness und Respekt“ ist der thematische Fokus von Anpfiff klar definiert: Anpfiff pflegt nachhaltige Partnerschaften, lebt den umweltschonenden Umgang mit Ressourcen vor, fördert die Gesundheit seiner Menschen, bildet Persönlichkeiten aus und bietet gleiche Chancen für alle. Ein Produkt dieses Nachhaltigkeitsfokus ist auch das erwähnte Handbuch „Vielfalt als Chance“. Dr. Hartmut Unger, Leiter Soziales und Sport der BASF SE, begründete auf der Bühne die Motivation eines Unternehmens wie der BASF, die Integration von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen zu stärken: „Der Sport kann Räume für die selbstwertschätzende Entwicklung junger Menschen schaffen und damit viel zu einer freiheitlichen und inklusiven Gesellschaft beitragen“. Die gegenseitige Wertschätzung ist die Basis, auf der zukünftig viele weitere Kinder und Jugendliche von der engen Partnerschaft zwischen Anpfiff und seinem Unterstützernetzwerk profitieren werden. Beim nächsten Unternehmerabend wird dann sicherlich wieder über neue Meilensteine in der Jugendsportförderung gesprochen werden.

Dieser Beitrag ist Teil (#6) des Schwerpunktthemas Nachhaltigkeit

Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk

 

Anmeldung Tonis Fußball-Camp

Wenn Ihr Kind zwischen acht und elf Jahren alt ist, kann es bei unseren Fußball-Camps auch ohne Vereinszugehörigkeit von unseren professionellen Trainerin profitieren. Die Camps finden an allen Anpfiff-Standorten statt.

Jetzt anmelden!

Über 50 festangestellte Mitarbeiter, 300 Trainer und 70 Lehrkräfte arbeiten für die Förderung unserer Jugend. Helfen Sie uns dabei!

JETZT
TEAMMITGLIED
WERDEN!

Stellenangebote