Früher an spater denken - die Präventionsangebote von Anpfiff (#11)

Prävention ist gerade im Gesundheits- und Sportbereich ein wichtiger Pfeiler. Um auch in Zukunft den Herausforderungen im Alltag und seinen sportlichen Ansprüchen gerecht zu werden, bedarf es regelmäßigem Training. Hier setzt Anpfiff ins Leben seit Jahren ebenfalls einen Schwerpunkt, denn sowohl unsere Jugendsportler, als auch unsere Mitarbeiter sollen auch zukünftig fit und stark sein und so für sich und die Gesellschaft etwas erreichen können. Dieser Nachhaltigkeitsgedanke spiegelt sich aber auch in Bereichen außerhalb des Sports wider.

Anpfiff ins Leben fördert Kinder und Jugendliche, aber auch Menschen mit Amputation in ihrer Entwicklung. Das ist die Basis der vielfältigen 360°-Förderung, die dann in ganz unterschiedliche Lebensbereiche eine positive Auswirkung entfalten soll. Der Sport ist hierbei natürlich ganz prominent, denn über ihn erreichen ihn auch die übrigen Förderangebote die Jugendlichen. Aus sportlicher Perspektive können die Kinder und Jugendliche in ihren Jugendförderzentren – von Walldorf nach Gimbsheim, von Speyer nach Hoffenheim – auf diverse Sportförderangebote zurückgreifen, die auch präventiv wirken sollen. Dabei steht der Gesundheitsaspekt für die Heranwachsenden natürlich immer im Vordergrund. Ausgebildete Trainer achten beispielsweise im Fitnessraum eines jeden Jugendförderzentrums darauf, dass die Jugendlichen ihre athletischen Übungen unter Anleitung machen und so keinen gesundheitlichen Schaden in Kauf nehmen müssen.

Athletiktrainer Gundelfinger ist professioneller Ansprechpartner bei Fitness und Prävention.
Athletiktrainer Gundelfinger ist professioneller
Ansprechpartner bei Fitness und Prävention


Diese Angebote können auch die Anpfiff-Mitarbeiter wahrnehmen. Wöchentlich findet durch den Athletiktrainer Thomas Gundelfinger ein Fitnesstraining statt, dem sich regelmäßig eine Gruppe motivierter Anpfiff-Mitarbeiter anschließt. Insbesondere wenn man seinen Arbeitsalltag sitzend am Computer bestreitet, ist Workout und ein ausgeglichenes Fitnessprogramm ein wichtiges Gegenmittel, um keine Fehlstellungen oder Einrostungen zu riskieren. Nachhaltig leben gilt also auch für die Anpfiff-Belegschaft. Besonders ausgelebt wurde dieser Fokus gerade vor kurzem, als der gesamte Trupp von 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Fahrrädern durch die Rhein-Neckar-Region radelte und so etwas für Körper und Umwelt tat. Auch kürzlich bewies eine zehnköpfige Laufgruppe beim Volksbank Firmenlauf in Walldorf, dass sie auch an Konditions- und Lauftraining interessiert ist und sich so sportlich und aktiv zeigte. Schon in der Vergangenheit und in Zukunft engagiert sich Anpfiff bei Teamläufen in der Region (BASF-Firmenlauf, Laufen & Rudern gegen Krebs) und verbindet so Sport und Soziales miteinander.

Mitarbeitertag - 2019 wieder ganz sportlich und nachhaltig.
Mitarbeitertag - 2019 wieder ganz sportlich und nachhaltig
Anpfiff-Förderung wirkt nachhaltig.
Anpfiff-Förderung wirkt nachhaltig

Soziale Kompetenzen erlernen ist auch Prävention

Der Anpfiff-Partner AOK Baden-Württemberg sorgt überdies durch sein Arbeitsplatzbegehungsangebot dafür, dass die Anpfiff-Mitarbeiter besonders auf die richtige Rückenstellung achten und nicht vergessen, auch im Arbeitsalltag das Büro für die eine oder andere entlastende Trainingsübung nutzen. In Sachen Ernährung gibt es ebenso in aller Regelmäßigkeit Koch- und Ernährungsworkshops für unsere Sportjugend. Diese hat wie in den Workshops gezeigt ein großes Interesse und Bewusstsein für Ernährung und Gesundheit. Gesund bleiben geht bekanntlich nicht nur über sportliche Aktivitäten, sondern auch über eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise. Auch im Bereich Ernährung heißt es seitens Anpfiff also „früher an später denken“.

Ernährung - für die Jugendsportler ein omnipräsentes Thema.
Ernährung - für die Jugendsportler ein omnipräsentes Thema


Dass der Begriff Prävention weit über den sportlichen und gesundheitlichen Aspekt hinausgeht, zeigen Kurse und Workshops innerhalb der 360°-Förderung, die auf digitalen Herausforderungen unserer Zeit eingehen. Gerade für die Jugend ist ein Leben im Internet, sei es über das Smartphone, den Laptop, das Tablet oder den PC nicht mehr wegzudenken. Auch hier spürt Anpfiff ins Leben eine Verantwortung, denn es lauern genug Gefahren, auf die man präventiv eingehen kann und so die Jugendlichen stärken kann. In der Vergangenheit sind beispielsweise durch Internet-Präventionskurse wichtige soziale und digitale Kompetenzen vermittelt worden. Da auch dieses Feld zukünftig von großer Bedeutung sein wird, werden Angebote im digitalen Bereich einen wichtigen Stellenwert einnehmen.

Um die Jugendlichen auch in ihren Kommunikationskompetenzen zu stärken, gibt es seit Jahren das Teamtraining Gewaltprävention. Dort soll Gewalt als Lösungsansatz für Konflikte aus den Köpfen gestrichen werden und wenn doch irgendwo Gewalt eingesetzt wird, der richtige Umgang einstudiert werden. Auch hier helfen Fachleute von außen, diese Kompetenzen zu schärfen. Kommunikation ist für Trainer allerdings ebenso wichtig, denn sonst werden Teamgeist und Teamerfolg unmöglich zu erreichen sein. Präventiv finden Workshops statt, die Trainer in kommunikativen Konfliktsituationen entsprechend schulen. Das kann so einige Konflikte in der Kabine und auf dem Platz entschärfen oder sogar vermeiden. Überall, wo Anpfiff wirkt, soll dieses Wirken nachhaltig sein – das ist nicht nur 2019 das große Credo von Anpfiff.

Dieser Beitrag ist Teil (#11) des Schwerpunktthemas Nachhaltigkeit


Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk

Anpfiff Evolution-Informationsveranstaltung

Am Freitag, den 8.11. findet eine Informationsveranstaltung für Vereine statt, die am Anpfiff-Konzept interessiert sind und ihre Jugendarbeit ganzheitlich weiterentwickeln möchten.

Jetzt informieren

Über 50 festangestellte Mitarbeiter, 300 Trainer und 70 Lehrkräfte arbeiten für die Förderung unserer Jugend. Helfen Sie uns dabei!

JETZT
TEAMMITGLIED
WERDEN!

Stellenangebote