Kreativer Gestalter, auf dem Platz und in der Werbeagentur

„Ich würde am liebsten gar nicht mehr in die Schule zurück, sondern weiter hier arbeiten“, fällt Dominiks überschwängliches Fazit nach dem zweiwöchigen Praktikum bei seinem Aufstiegshelfer Uwe Frey aus. Seine Freude ist geprägt von der Aufregung, eine wirkliche Perspektive für seine berufliche Zukunft gefunden zu haben: „Ich habe schon bei verschiedenen Berufstests von ‚Anpfiff ins Leben‘ herausgefunden, dass meine Stärken im kreativen Bereich liegen. Mein Praktikum bei oelenheinz+frey war für mich jetzt der Beweis.“

„Die Medienbranche ist definitiv eine Richtung, die ihm liegt“, bestätigt auch Aufstiegshelfer Uwe Frey. „Da hat sich die Berufsberatung von ‚Anpfiff‘ ausgezahlt.“ Marketing und Kommunikation bleibe schließlich immer auch eine Frage von intuitiven Beurteilungen. Die sind Dominiks Stärke – zumindest auf dem Fußballplatz. Der U17-Spieler des Ludwigshafener SC ist ein Instinkt-Fußballer, der die gegnerische Abwehr mit kreativen Geistesblitzen ins Schwimmen bringt. Diese Fähigkeit hat er im Praktikum auch in anderer Umgebung unter Beweis gestellt: „Ich war sehr beeindruckt davon, wie Dominik mit seinen 15 Jahren schon am zweiten Tag klare Meinungen entwickelt und Ideen geäußert hat“, lobt sein Aufstiegshelfer.

„Ich würde am liebsten gar nicht mehr in die Schule zurück, sondern weiter hier arbeiten.“

Für Frey ist gerade dieses Alter eine gute Zeit, um Eindrücke verschiedener Berufsfelder zu sammeln. Für eine Spezialisierung sei es natürlich zu früh, aber bei o+f habe Dominik bereits einige Facetten des Marketings kennengelernt. Dabei hat er unter Beweis gestellt, dass er die nötigen Anlagen besitzt, um erfolgreich in der kreativen Branche zu arbeiten. „In diesem Bereich ist er gut aufgehoben. Ich würde mich freuen, wenn wir Dominik irgendwann wiedersehen“, sagt Frey.

Dominik Amoako ist bereits der zweite Schützling, den Uwe Frey in seiner Rolle als Aufstiegshelfer inspirieren konnte. Bei der ersten Initiative stand Sevda Turan an seiner Seite. Ihre Erfahrungen in der Medienagentur trugen dazu bei, dass sie einen Berufsweg im Veranstaltungsmanagement ergriff. Inzwischen macht die Fußballerin aus der „Anpfiff ins Leben“-Förderung eine Ausbildung bei der m:con in Mannheim. „Es freut mich, dass wir Sevda auf ihrem Weg unterstützen konnten. Wir setzen auf die Jugend und geben uns wirklich Mühe, ihnen etwas mitzugeben.

Logo oelenheinz & frey
Anzeige-o+f-Aufstiegshelfer 2017

Deswegen machen mich solche Beispiele besonders stolz.“ Dass er erneut an der Aufstiegshelfer-Initiative teilnehmen würde, stand ohnehin außer Frage. „Ich bin fasziniert davon, wie es ‚Anpfiff ins Leben‘ gelungen ist, Top-Manager dazu zu bewegen, sich den Schülern persönlich anzunehmen. Damit bekommen sie sogar bei globalen Unternehmen Einblicke in Sitzungen oder Entscheidungen, die andere erst nach Jahren oder Jahrzehnten erhalten. So lässt sich die Perspektive von jungen Menschen auf ihr Arbeitsleben nachhaltig verändern.“

Ich würde mich freuen, wenn wir Dominik irgendwann wiedersehen.“

Auch bei oelenheinz+frey blieb Dominik kein Vorhang verschlossen. „Ich durfte überall dabei sein und immer mitdiskutieren“, schwärmt er von der Offenheit der Medienagentur. „Ich habe mich in den zwei Wochen wie ein Mitarbeiter gefühlt und nicht wie ein Schüler.“ Darauf legt Uwe Frey großen Wert: „Es ist wie in einer Fußballmannschaft. Ohne funktionierendes Teamwork kann der Torjäger nicht glänzen.“
Auch wenn Dominik sich am liebsten weiter hinter der Kamera oder in den Online-Medien bewegen würde, erst einmal geht es für ihn zurück zur Anne-Frank-Realschule. Aber er ist sich sicher, dass er seinen Aufstiegshelfer nicht zum letzten Mal gesehen hat. „Erst einmal will ich jetzt einen guten Schulabschluss machen. Und dann landet mit Sicherheit auch eine Bewerbung bei Uwe.“ Vielleicht profitieren dann in einigen Jahren nicht nur die Stürmer des LSC von seinen kreativen Vorlagen, sondern auch sein Aufstiegshelfer Uwe Frey.

Fotos vom Shooting

Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017

Aufstiegs-Duo: Uwe Frey (oelenheinz+frey) und Dominik Amoako

Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk

 

Anmeldung Tonis Fußball-Camp

Wenn Ihr Kind zwischen acht und elf Jahren alt ist, kann es bei unseren Fußball-Camps auch ohne Vereinszugehörigkeit von unseren professionellen Trainerin profitieren. Die Camps finden an allen Anpfiff-Standorten statt.

Jetzt anmelden!

Über 50 festangestellte Mitarbeiter, 300 Trainer und 70 Lehrkräfte arbeiten für die Förderung unserer Jugend. Helfen Sie uns dabei!

JETZT
TEAMMITGLIED
WERDEN!

Stellenangebote