Ausbildungs- und Finanzstrategie liegen in den richtigen Händen

„Die Kinder sind heute viel weiter als wir was ihre Ziele und ihre Leistungsbereitschaft betrifft“, stellte Rainer Arens nach dem Treffen mit seinem Schützling Luis Denzler fest. Der Vorstand der Sparkasse Heidelberg hatte zuvor zum ersten Mal seinen Schützling der Aufstiegshelfer-Initiative 2017 kennengelernt. Luis Denzler, C-Jugend-Spieler des „Anpfiff ins Leben“-Partnervereins SGK Heidelberg, war mit seiner Mutter zu Besuch am Sitz der Sparkasse Heidelberg in der Kurfürstenanlage. „Ich will Fußballprofi werden!“, hatte der 11-Jährige klargestellt. Am liebsten bei einem seiner Lieblingsvereine Bayern München, Manchester City oder FC Barcelona.

Auf dem Weg dorthin kann ihm sein Aufstiegshelfer Rainer Arens zwar nicht helfen, dafür wäre er aber genau der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Verwaltung der Fußball-Millionen ginge. Beispiele von ehemaligen Profis, die trotz hoher Gehälter und großer Vermögen dank schlechter Berater alles verlebt oder verloren haben und am Ende der Laufbahn mittellos waren, kannte dieser zu genüge. Da müsse man sich bei Luis allerdings keine Sorgen machen, verriet seine Mutter: „Luis war schon immer eher ein Sparer.“ Bestimmt konnte er sich im privaten Gespräch mit dem Bankier dazu noch den ein oder anderen Tipp einholen.

Luis Denzler hat klare Ziele: „Ich will Fußballprofi werden!“

Die SGK füllt zwar nicht sein Sparschwein, dafür profitiert Luis aber von der professionellen Jugendsportförderung am Förderzentrum in Kirchheim. Als zentraler Mittelfeldspieler ist Luis Bindeglied zwischen Sturm und Abwehr, von seinen Trainern lernt er etwa, wie er sich abseits des Balles bewegen muss. Dabei soll künftig auch ein modernes Videoanalysegerät helfen, welches der „Anpfiff ins Leben“-Partnerverein dank der Unterstützung der Sparkasse installieren wird.

Doch nicht nur auf dem Platz profitieren die Kinder und Jugendlichen von der „Anpfiff ins Leben“-Förderung und dem Engagement der Bank. Sie unterstützen auch Fortbildungen für verschiedene Altersstufen. Wie viele weitere Kinder besuchte Luis einen Lehrgang über Sicherheit und Datenschutz im Internet. Für das Geldinstitut genauso ein Thema wie für die Jugend: Digitalisierung verändert nicht nur den Zahlungsverkehr, sondern bestimmt inzwischen große Teile des Alltags. Darauf bereitet sich die Sparkasse mit einem Digital Campus vor, in dem die Mitarbeiter lernen, wie sich moderne Techniken in ihren Arbeitsfeldern auswirken könnten.

Logo Sparkasse Heidelberg
Anzeige-Sparkasse-Aufstiegshelfer 2017

„Ich mache lieber draußen Sport, als vor dem PC zu sitzen“, sagte Luis, für den das Thema noch Zukunftsmusik ist: „Auch Lernen macht mir alleine mit einem Buch am meisten Spaß.“Wahrscheinlich hat er auch deswegen die letzten drei Jahre an Kick and Read teilgenommen. Das zentrumsübergreifende Projekt von „Anpfiff ins Leben“ verbindet Fußball mit Lesen und wird von der Sparkasse getragen. Dabei traf Luis auch Ex-Hoffenheimer Sebastian Rudy, der die Kids durch die Wirsol Rhein-Neckar-Arena führte.

Rainer Arens: „Sport ist eine super Möglichkeit, um Spaß mit Leistung zu verbinden.“

Von Rudy kann er sich nicht nur aufgrund der ähnlichen Position auf dem Platz einiges abschauen. Auch der Werdegang über Hoffenheim nach München wäre für ihn sicher interessant. Vorerst durfte er immerhin schon einmal auf der ehemaligen Trainerbank der TSG 1899 Hoffenheim platznehmen. Die hat die Sparkasse nach der Renovierung der Arena gekauft.
Allzu lange könnte er aber nicht auf der Ersatzbank sitzen, dazu hat Luis viel zu viel Spaß am Fußballspielen.

Ohne den geht es auch nicht, sagt Rainer Arens: „Sport ist eine super Möglichkeit, um Spaß mit Leistung zu verbinden. Das ist auch für das spätere Berufsleben ganz wichtig, denn das ist kein Sprint, sondern ein Marathon.“ Luis ist dafür aber bestens gerüstet, auch wenn es mit der Fußball-Karriere nichts wird. Genauso wie viele andere Kinder, die von „Anpfiff ins Leben“ und ihrem Partner-Netzwerk profitieren.

Fotos vom Shooting

Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017
Fotoshooting Aufstiegshelfer-Initiative 2017

Aufstiegs-Duo: Rainer Arens (Sparkasse Heidelberg) & Luis Denzler

Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk

 

Anpfiff Evolution-Informationsveranstaltung

Am Freitag, den 13.09. findet eine Informationsveranstaltung für Vereine statt die am Anpfiff-Konzept interessiert sind und ihre Jugendarbeit ganzheitlich weiterentwickeln möchten.

Jetzt informieren

Über 50 festangestellte Mitarbeiter, 300 Trainer und 70 Lehrkräfte arbeiten für die Förderung unserer Jugend. Helfen Sie uns dabei!

JETZT
TEAMMITGLIED
WERDEN!

Stellenangebote