Das Aufstiegshelfer-Event

Wenn Unternehmer und Jugendliche gemeinsam an morgen denken

Die Aufstiegshelfer-Initiative von Anpfiff ins Leben ist eine Erfolgsgeschichte. Nach 2014 und 2017 führt der gemeinnützige Verein im Rahmen der Kampagne bereits zum dritten Mal Nachwuchssportler seiner Partnervereine mit Wirtschaftsvertretern der Metropolregion Rhein-Neckar zusammen. Am Mittwoch, den 09. Oktober, fand im Jazzclub Ella & Louis Mannheim das Auftaktevent zur diesjährigen Initiative statt. Dort wurden die Duos einander sowie den anwesenden Vertretern aus Wirtschaft und Presse vorgestellt.

Das Thema Berufsorientierung ist wesentlicher Bestandteil der 360°-Förderung von Anpfiff ins Leben. Der Verein unterstützt junge Talente neben dem sportlichen, schulischen und sozialen Bereich besonders dabei, sich auch abseits des Platzes berufliche Perspektiven zu schaffen. Die Aufstiegshelfer-Initiative ermöglicht den Sportlern über Praktika und gemeinsame Treffen mit Unternehmern neue Eindrücke und wertvolle Erfahrungen für ihr weiteres Leben. Davon ist auch Dietmar Pfähler, 1. Vorsitzender von Anpfiff ins Leben überzeugt: „Unser zentrales Ziel ist es, mit einem umfassenden Förderkonzept Persönlichkeiten zu entwickeln. Der nächste Schritt gelingt immer nur gemeinsam und daher sind wir stolz darauf, starke Partner an unserer Seite zu wissen.“

Die Initiative demonstriert auf besondere Weise die enge Verbindung zwischen Anpfiff ins Leben und seinen Partnerunternehmen. In der dritten Runde der erfolgreichen Kampagne nehmen sich zehn Topmanager aus der Region persönlich Sportlern der Anpfiff-Förderzentren an und öffnen ihnen die Tür in die Berufswelt. Die Aufstiegshelfer machen somit nicht nur die Nachwuchsförderung zur Chefsache, sie übernehmen auch soziale Verantwortung. Dass dieses Konzept für alle Seiten nachhaltig wirkt, zeigt Stefan Fuchs, Vorstandsvorsitzender der FUCHS PETROLUB SE, der wie SAP Finanzvorstand Luka Mucic bereits zum dritten Mal die Rolle des Aufstiegshelfers übernimmt. „Die Jugendlichen können sich bei uns beweisen, dann steht auch einer Karriere nichts im Weg. Uns macht es großen Spaß, dabei zu sein und zu sehen, wie man Sport, Lernen und Karrierewege verbinden kann.“

Gemeinsam mit ihren Teams stellen die Unternehmer die Bedeutung sozialen und gesellschaftlichen Engagements für die Nachwuchsförderung, die Region und die Zukunft der Arbeitswelt im Allgemeinen heraus. In einer Talkrunde diskutierten Hochwarth IT Geschäftsführer Christian Hochwarth, AOK Personalleiter Matthias Nagel, die Sportler Loris Hecht und Sophie Riepl sowie Corinna Glogger, Gesamtkoordinatorin Berufsorientierung bei Anpfiff ins Leben, über Vorstellungen und Zukunftsperspektiven der Generation Z und wie sich dies auf unternehmerische Strategien auswirkt. Denn nicht nur die Jugendlichen nehmen Impulse mit – auch die Wirtschaft profitiert von der Initiative.

Loris Hecht, U19-Spieler des FC Speyer 09, der bei der Eventagentur m:con erste berufliche Erfahrungen sammeln konnte, sieht bei einigen Unternehmen noch Potenzial in der Ansprache einer jüngeren Zielgruppe: „Ich finde, dass wir zu wenig abgeholt werden. Gerade soziale Medien wie Instagram bieten Chancen, mehr Präsenz zu zeigen.“ Dass heute eine U17 Fußball-Europameisterin bei ABB zur Kauffrau für Büromanagement ausgebildet wird, kommt nicht von ungefähr. „Als ich 2017 zur TSG Hoffenheim wechselte, war die 360°-Förderung von Anpfiff ins Leben ein ausschlaggebender Faktor. Ich bin sehr dankbar, dass ich seit August bei ABB nun auch eine sinnvolle Ausbildung mit Zukunft und auf Augenhöhe absolvieren kann,“ erzählt Sophie Riepl.

Ganz nach dem Anpfiff ins Leben-Motto „Wir schaffen Perspektiven“ verfolgen alle Beteiligten eine langfristige Zusammenarbeit, die als Win-Win-Win-Situation weitere Wurzeln schlagen soll. So laufen bereits erste Planungen für eine vierte Aufstiegshelfer-Initiative 2021.

Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019
Aufstiegshelfer 2019

Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk

Übernehmen Sie persönlich Verantwortung für den Nachwuchs unserer Region. Schaffen Sie als Aufstiegshelfer Perspektiven für Kinder und Jugendliche und zeigen Sie somit, dass Nachwuchsförderung in Ihrem Unternehmen Chefsache ist!

10

Aufstiegshelfer

übernehmen Verantwortung

10

Schützlinge

profitieren nachhaltig

10

Medienpartner

verbreiten Ihr Engagement

1

einzigartige Wirkung

stärkt unsere Region