Vom Aufstiegshelfer zum Ausbilder

Stefan Fuchs hat bereits zwei erfolgreiche Aufstiege mit Anpfiff ins Leben hinter sich. Der Vorstandsvorsitzende der FUCHS PETROLUB SE war bereits bei den ersten beiden Auflagen der Initiative dabei.

Doch Fuchs verschaffte seinen Schützlingen nicht nur Einblicke in sein Unternehmen. Er konnte Philipp Hoock und Phillip Onos während deren Praktika so nachhaltig von der Arbeit im Schmierstoffkonzern beeindrucken, dass diese sich anschließend auf einen Ausbildungsplatz bewarben. Heute sind die beiden stolze Mitarbeiter der FUCHS-Gruppe, wofür sie sich während des Presseevents der Aufstiegshelfer-Initiative bei ihrem Mentor bedankten. Mit auf der Bühne stand auch Nils Eckstein, der dritte Fuchs-Schützling, der sein Praktikum im Oktober 2019 absolvierte.

Für den A-Jugend-Fußballer des SV Waldhof Mannheim kommt die praktische Erfahrung wie gerufen. Nils wird 2020 sein Abitur an der Martin-Luther-Schule in Mannheim machen. Anschließend möchte er ein duales Studium beginnen. „Ich interessiere mich für Finanzen und Controlling, also insgesamt für den Management-Bereich“, sagt Nils. „Dafür hätte ich mir keinen besseren Mentor als Herrn Fuchs wünschen können. Er hat viel Erfahrung und mir einige Tipps gegeben.“

Genauso wertvoll erlebt Stefan Fuchs die Erfahrungen der Aufstiegshelfer-Initiative: „Uns macht es jedes Mal richtig Spaß“, betont Fuchs. Nicht umsonst ist er bereits zum dritten Mal mit dabei. Auch die Arbeit seiner beiden Anpfiff-Schützlinge lobt er in höchsten Tönen. Die Förderung von Anpfiff erlaube es, den Sport und den beruflichen Karriereweg in Einklang zu bringen, was er gerne unterstütze. „Von der Arbeit am Anpfiff-Jugendförderzentrum in Mannheim und von Daniel Hecht bin ich beeindruckt. Er greift den Jugendlichen so unter die Arme, wie sie es brauchen.“

Ebenso vorbildlich ist das Engagement von Stefan Fuchs. Sein Beispiel zeigt, dass es nicht nur Spaß machen kann, seiner gesellschaftlichen Verantwortung als Vorstandsvorsitzender eines internationalen Konzerns gerecht zu werden. Dank der Zusammenarbeit mit Anpfiff ins Leben und der Aufstiegshelfer-Initiative konnte er bereits zwei Nachwuchskräfte gewinnen und weiteren jungen Menschen sein Unternehmen vorstellen.
 

 

Fotos vom Shooting und Praktikum

Fotoshooting Fu8chs Petrolub SE
Fotoshooting Fu8chs Petrolub SE
Fotoshooting Fu8chs Petrolub SE
Fotoshooting Fu8chs Petrolub SE
Fotoshooting Fu8chs Petrolub SE
Fotoshooting Fu8chs Petrolub SE
Fotoshooting Fu8chs Petrolub SE
 

Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk

Übernehmen Sie persönlich Verantwortung für den Nachwuchs unserer Region. Schaffen Sie als Aufstiegshelfer Perspektiven für Kinder und Jugendliche und zeigen Sie somit, dass Nachwuchsförderung in Ihrem Unternehmen Chefsache ist!

10

Aufstiegshelfer

übernehmen Verantwortung

10

Schützlinge

profitieren nachhaltig

10

Medienpartner

verbreiten Ihr Engagement

1

einzigartige Wirkung

stärkt unsere Region