Wo Vertrauen neue Perspektiven schafft

Gegenseitiges Vertrauen ist die Grundlage zukunftsorientierten Handelns. Dass die diesjährige Aufstiegshelfer-Initiative für das Duo Rainer Arens und Luis Denzler unter diesem Motto steht, ist daher einfach begründet: Bereits 2017 lernten sich der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Heidelberg und der C-Jugendspieler der SGK Heidelberg im Rahmen der Initiative kennen, nun folgt die zweite Halbzeit mit Chancen auf eine Verlängerung.

Die Sparkasse Heidelberg engagiert sich seit vielen Jahren für Anpfiff-Projekte und verbindet dadurch verschiedene Förderbereiche: Schon 2014 nahm der damalige Vorstandsvorsitzende Helmut Schleweis, nun Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, die Rolle des Aufstiegshelfers ein und stand der damals 16-jährigen TSG Hoffenheim-Spielerin Sophia Exner zur Seite, die nun als Dualstudentin der Immobilienwirtschaft auch Fuß im Finanzwesen fasst. Das gemeinnützige Kreditinstitut investiert zudem in regelmäßige Trainerfortbildungen, um eine nachhaltige Förderung junger Sportler zu ermöglichen und unterstützt das jährliche Fußballcamp „Kick & Read“ von Anpfiff ins Leben, das Sport und Bildung zusammenbringt.

Auch Luis nahm am zentrumsübergreifenden Leseprojekt teil, wobei er Nationalspieler Sebastian Rudy traf, der die Kinder durch das Hoffenheimer Bundesliga-Stadion führte. Der heute 13-jährige Mittelfeldspieler profitiert wie seine Teamkollegen von der 360°-Förderung und gewinnt nicht nur Spiele in der Verbandsliga, sondern auch neue Perspektiven. Zum Beispiel durch den sportlichen und persönlichen Austausch mit chronisch nierenkranken Kindern und Jugendlichen, mit denen die U15 der SGK im Rahmen einer Ferienkur Trainingsübungen durchführte. Als zweimaliger Schützling des Heidelberger Sparkassenchefs hat Luis nun auch erste Kontakte mit der Arbeitswelt, wobei ihn der wirtschaftliche Zweig besonders interessiert – der Mittelfeldspieler möchte später einmal als Bauingenieur Infrastrukturprojekte realisieren.

Dennoch können beide Seiten wieder viel von der Aufstiegshelfer-Initiative mitnehmen. Als Mentor vermittelt Rainer Arens wichtige Werte wie Durchhaltevermögen, Sicherheit und Verantwortung, die Luis auch gleich auf den Platz übertragen kann. Der Aufstiegshelfer hingegen ist durch den Kontakt zur Jugend immer am Ball und kann sich direkt vom nachhaltigen Erfolg der Anpfiff-Förderung überzeugen. „Die Aufstiegshelfer-Initiative öffnet allen Beteiligten Türen und verbindet auf einzigartige Weise Menschen und Geschichten. Nur wer offen für neue Perspektiven ist, kann langfristig erfolgreich sein – das gilt im Sport wie auch in der Wirtschaft.“

Dem Vorstandsvorsitzenden ist es ein Herzensanliegen, Luis verschiedene Möglichkeiten des Erfolgs zu zeigen und Begegnungen zu schaffen, die nachhaltig in Erinnerung bleiben und motivieren. Und so ging es für den Schüler in diesem Jahr zur Geschäftsstelle der TSG Hoffenheim, wo er bei einem Training der Profis unter anderem Stefan Posch, Dennis Geiger und Ishak Belfodil traf und sich sicher den ein oder anderen Trick für das nächste Spiel abschaute.

Fotos vom Shooting und vom Praktikum

Fotoshooting Sparkasse
Fotoshooting Sparkasse
Fotoshooting Sparkasse
Fotoshooting Sparkasse
Fotoshooting Sparkasse
Fotoshooting Sparkasse
Fotoshooting Sparkasse
Fotoshooting Sparkasse

Machen Sie Anpfiff ins Leben zu Ihrem Partner für das Thema Corporate Social Responsibility. So können Sie Perspektiven für Kinder und Jugendlichen schaffen und ihr Wirken direkt erleben. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr über Ihre Möglichkeiten eines Sponsorings.

3.500

Kinder und Jugendliche

werden pro Jahr nachhaltig gefördert

100

Menschen mit Amputation

beraten und betreuen wir individuell

120

Unternehmen

ermöglichen unsere Förderung

56

verschiedene Branchen

bilden unser Netzwerk

Übernehmen Sie persönlich Verantwortung für den Nachwuchs unserer Region. Schaffen Sie als Aufstiegshelfer Perspektiven für Kinder und Jugendliche und zeigen Sie somit, dass Nachwuchsförderung in Ihrem Unternehmen Chefsache ist!

10

Aufstiegshelfer

übernehmen Verantwortung

10

Schützlinge

profitieren nachhaltig

10

Medienpartner

verbreiten Ihr Engagement

1

einzigartige Wirkung

stärkt unsere Region